Fotografen im Haus der Statistik erwischt

Berlin (aw). Wieder Polizeieinsatz im Haus der Statistik in der Nähe des Alexanderplatzes und wieder wurden Fotografen aufgegriffen. Am vergangenen Sonntagabend (25. Juni) griff die Polizei bei einer Kontrolle eine 15-Jährige und einen 19-Jährigen im Gebäude auf. Beide wollten Fotos in der seit 2008 leerstehenden Ruine fertigen. Weil diese die Polizei über weitere Personen im Gebäude informierte, forderte diese Verstärkung an. Zwei dutzend Beamte durchkämmten das Gebäude und trafen drei weitere Männer im Alter von 20 bis 24 Jahren an. Neben einem Platzverweis erhielten alle fünf Anzeigen wegen Hausfriedensbruchs. Eigentümer der Immobilie aus DDR-Zeiten ist der Bund. Die Stadt Berlin möchte das Gebäude kaufen und für Behörden sowie einen Kulturtreff nutzen. Der Wert wird auf 47 Millionen Euro geschätzt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here