Foto-Wettbewerb “Industriekultur”

Aktive oder stillgelegte Zechen, Industrieanlagen, rostige Fabrikruinen, imposante Wassertürme, architektonisch meisterhafte Gewerbebauten, verfallene Substanz, industrielle Wahrzeichen der Regionen – all dies lässt das Herz eines Fotografen höher schlagen. Tausende Motive gibt es, die nur darauf warten, abgelichtet zu werden. All diese Impressionen fließen ein in das Thema „Industriekultur“. Hierzu starten wir einen neuen Foto-Wettbewerb. Wir laden jeden ein, sich mit der Kamera zu „bewaffnen“ und an unserem Foto-Wettbewerb teilzunehmen. Es winken tolle Preise.

Der Wettbwerb läuft vom 31. Mai bis zum 19. Juni 2015, danach entscheidet wie immer die Jury und wählt die fünf schönsten Fotos aus. Was zählt, ist das Motiv. Dabei ist es egal, was Sie für ein Foto einsenden. Nachtaufnahme, Totale, Lost-Place-Foto, Schwarz-Weiß, HDR, Hoch- oder Querformat – es muss lediglich zum Thema „Industriekultur“ passen. Wie immer geht es uns nicht so sehr um technische Perfektion und die beste Ausrüstung, sondern um sehenswerte, eindrucksvolle Motive, spannende Bildkompositionen und vor allem viel Kreativität.

Wählen Sie Ihr Lieblingsfoto zum Thema “Industriekultur” aus und laden Sie es auf unserer Facebook-Seite www.facebook.com/rottenplaces in die Chronik oder senden Sie es per Mail an wettbewerb@rottenplaces.de. Jedes hochgeladene oder übermittelte Foto muss den Titel des Wettbewerbs “Industriekultur” tragen, zur eindeutigen Identifizierung und der Auswahl.

Machen Sie mit und sichern Sie sich die Chance auf tolle Preise. Viel Glück!

Teilnahme am Wettbewerb

Der Wettbewerb läuft vom 31. Mai bis zum 19. Juni 2015. Pro Teilnehmer ist nur ein Foto zugelassen! Sollten Sie doch mehrere Fotos einsenden, kommt nur das Erste übermittelte in die finale Auswertung, alle anderen werden disqualifiziert. Einsendungen einmal unter dem evtl. Pseudonym/Nicknamen auf der Facebook-Seite und parallel unter reellem Namen per E-Mail sind nicht gestattet. Bei Missachtung erfolgt der Ausschluss vom Wettbewerb. Die Redaktion behält sich vor, Fotos ohne Angabe von Gründen zu löschen und Benutzer vom Wettbewerb auszuschließen, die sich unerlaubter Hilfsmittel bedienen oder sich anderweitig durch Manipulation Vorteile verschaffen. Auch gilt: Wer Fremdinhalte als seine eigenen ausgibt, verstößt gegen das Urheberrecht.

Fotos, die nach Ablauf des Wettbewerbes – also nach dem 19. Juni 2015 – eingesandt werden, werden nicht berücksichtigt. Die Gewinner werden nach dem Wettbewerb benachrichtigt und erklären sich bereit, ihr eingesandtes Foto in hoher Auflösung sowie ihre Adressdaten (zur Auslieferung der Gewinne) der Redaktion von rottenplaces zur Verfügung zu stellen. Alle Einsendungen der Teilnehmer erfolgen freiwillig.

Die Preise

wettbewerb_preise050615

1. Platz

2x Gutschein im Wert von je 89,- EUR für eine Fototour in Berlin
bereitgestellt von www.fototouren-berlin.de

Bildband „Lost Places Harz“
bereitgestellt von www.marodes.de

2. Platz

2x Gutschein im Wert von je 50,- EUR für eine Fototour in Berlin
bereitgestellt von www.fototouren-berlin.de

Bildband „Lost Places Leipzig“
bereitgestellt von www.marodes.de

3. Platz

Bildband „Lost Places Magdeburg“
bereitgestellt von www.marodes.de

4. Platz

10. Ausgabe des rottenplaces Magazins
(Jubiläumsausgabe, VÖ. 01. Juli 2015) als Printversion

5. Platz

10. Ausgabe des rottenplaces Magazins
(Jubiläumsausgabe, VÖ. 01. Juli 2015) als Printversion

Bewertung durch die Jury

Alle eingesandten Fotos werden nach Ende des Wettbewerbs durch die Jury gesichtet und bewertet. Diese wählt nach der Bewertungsphase die fünf Gewinnerfotos aus und übermittelt das Ergebnis an rottenplaces. Lesen Sie zu den Bewertungskriterien auch unseren Beitrag “Bewertung bei Foto-Wettbewerben“.

Die Jury

Sandra Müller – Sandra Müller (39) hat es nach ihrer kaufmännischen Ausbildung und einigen Arbeitsjahren im Norden Deutschlands in die Niederlande verschlagen, wo sie lebt und arbeitet. Dort hat sie vor Jahren auch ihre erste digitale Kamera angeschafft und erste Erfahrungen in der Makro-und Naturfotografie gesammelt. Heute fertigt Sandra vor allem brilliante Portraits von Menschen und Tieren. Mehr Informationen unter www.naturalyouphotography.com

Ronny Welscher – Ronny Welscher (42) lebt in Erfurt und ist Freelance-Fotodesigner. Er fotografiert, bearbeitet und zeigt seine Werke seit 14 Jahren. Sein Hauptaugenmerk widmet er der Erstellung von Composings und Digitalpaintings – hierbei entstehen immer wieder aufs Neue beeindruckende Werke und Arbeiten. Ein weiterer Schwerpunkt von Welscher ist die Restaurierung und Colorierung alter Fotografien und deren Bereitstellung. Fotodesign-Ronny Welscher auf Facebook

Olaf Rauch – Olaf Rauch (48) studierte Theologie und Informatik an der Kirchlichen Hochschule Wuppertal und an der Ruhruniversität Bochum. Seit 1997 ist er als freier Webdesigner und Programmierer tätig. Nach mehreren Ausstellungen im In- und Ausland ist Rauch Co-Kurator der Ruhrbiennale für den Bereich Fotografie und seit 2012 Begründer des Fotografie-Festivals urbEXPO sowie Kurator der Bochumer Skulpturenmeile für die Bochum Marketing GmbH. Mehr Informationen unter www.urbexpo.eu

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Angaben ohne Gewähr!