Fördermittel für ehemalige Mühle

Patersdorf (dsd/aw). Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) stellt in diesem Jahr für Holzinstandsetzungsmaßnahmen am Hauptgebäude des ehemaligen Mühlenanwesens Harthof 1 in Patersdorf 40.000 Euro zur Verfügung. Das beeindruckende Wohngebäude mit umlaufenden Zierschroten ist eines der wenigen noch gut erhaltenen Beispiele für ein Großbauernhaus aus dem ersten Drittel des 19. Jahrhunderts im Landkreis Regen. Der Fördervertrag erreicht den einsatzbereiten Denkmaleigentümer Christoph Hollmayer-Kroner in diesen Tagen.

Das stattliche Wohnhaus bildet den nördlichen Teil einer Dreiseithofanlage mit einem Stallgebäude im Osten und einem Stadel im Süden. Westlich der geschlossenen Hofanlage steht noch ein neuzeitlich überbautes Nebengebäude, das Reste des historischen Mühlengebäudes erkennen lässt.

Der überwiegende Teil der überkommenen historischen Bausubstanz wie etwa der Blockbau stammt aus der ersten Bauphase des Wohnhauses vor 1820. Eine zweite Bauphase datiert auf das ausgehende Jahrhundert. Hier änderte man die Raumaufteilung und erneuerte die Eingänge mit Werksteingewänden. Damals wurde vermutlich auch der Stall neu gebaut. Die Erhöhung des Dachs erfolgte im 20. Jahrhundert. Das historische Baugefüge ist weitgehend erhalten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here