Fördermittel für Cölber Kirche Bürgeln

Cölbe (dsd/aw). Einen Fördervertrag in Höhe von 30.000 Euro für die Fassadeninstandsetzung an der Alten Kirche Bürgeln in Cölbe überbrachte jetzt Ulrich Althaus, Ortskurator Marburg der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD), dank einer Nachlassspende und der Erträge der Lotterie GlücksSpirale gemeinsam mit Oliver Pohland von Lotto Hessen an Dr. Kurt Bunke vom Kulturverein Alte Kirche Bürgeln e. V. Mitten im historischen Ortskern von Bürgeln liegt die alte Kirche, einst von einem Friedhof, heute von einem von Schulklassen und Einwohnern gepflegten Kirchgarten umgeben ist. Reste einer um 1100 nachweisbaren Kapelle sind im Kern der heutigen Kirche zu finden.

Vermutlich im 13. Jahrhundert veranlassten die Patronatsherren von Fleckenbiel auf Burg Bürgeln den Anbau eines spätgotischen Chores sowie die Erweiterung des Kirchhofes und die Errichtung des Westportals. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde das Fachwerkobergeschoss aufgebaut, das Dach erneuert und eine Empore eingebaut. Zu Beginn des darauffolgenden Jahrhunderts wurden an der Südseite zwei neue Fenster geschaffen und 1733 umfangreiche Malereien am Chorbogen beendet. 1752 erhielt die Kirche eine Orgel, die 1897/1898 ein romantisches Werk erhielt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here