Finanzielle Hilfe für Solpker Dorfkirche

Gardelegen-Solpke (dsd/aw). Für die Zimmererarbeiten im Rahmen der Sanierung des Schiffdachs der Dorfkirche in Gardelegen-Solpke (Altmarkkreis Salzwedel) stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank ihrer Ingrid Wiegand-Stiftung 59.246 Euro zur Verfügung. Den dazugehörigen symbolischen Fördervertrag überreicht Dr. Volker Stephan, Ortskurator Stendal der DSD, am Donnerstag (09. Mai) an Pfarrer Gerd Hinke.

Die Dorfkirche befindet sich im Zentrum von Solpke, das wiederum südwestlich von Gardelegen gelegen ist. Das Gotteshaus wurde in der Mitte des 13. Jahrhunderts errichtet. Veränderungen erfolgten 1442 und 1773. Es handelt sich um einen spätromanischen Feldsteinbau mit eingezogenem Rechteckchor. Der Schiffdachstuhl stammt von 1442, der westliche Dachreiter aus Fachwerk wurde 1773 aufgesetzt.

Im Innern befindet sich eine flache Holzbalkendecke. Der Kanzelaltar stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Dringend behoben werden muss der Schädlingsbefall in der Schiffdachkonstruktion.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here