Ferropolis wird wieder zum Festivalgelände

Melt-Festival inmitten von Tagebau-Boliden. Foto: Henry W. Laurisch/CC BY-SA 4.0

Wer an diesem und nächsten Wochenende einen Fototrip auf die Halbinsel in Ferropolis (Stadt aus Eisen) in Gräfenhainichen östlich von Dessau im ehemaligen Tagebau Golpa-Nord plant, sollte sein Vorhaben verschieben. Denn hier finden gleich zwei Festivals statt, das splash!- vom 10. bis 12. und das Melt-Festival vom 17. bis 19. Juli 2015. Beide Festivals haben sich über die Jahre europaweit einen Namen gemacht, jedes Jahr strömen Tausende Festivalfreunde in den Landkreis Wittenberg in Sachsen-Anhalt.

Das splash!-Festival ist ein reines Hip-Hop- und Reggae-Festival, das seit 2009 einmal jährlich in Ferropolis gastiert. Bisher heizten Künstler wie Casper, Samy Deluxe, Clueso, Curse, Gentleman, Wu-Tang Clan, Public Enemy, Missy Elliott, Dendemann sowie Kollegah, Kool Savas, Afrob, Alligatoah, Eko Fresh und weitere die Hip-Hop-Gemeinde in Ferropolis ein. In diesem Jahr wurden Rapper wie Haftbefehl, Marsimoto, Prinz Porno, Kool Savas, Chefket und Genetikk bestätigt und gehören zu den Headlinern. Das splash!-Festival hat seinen Ursprung in Chemnitz, wo die Hip-Hopper Tefla & Jaleel eine Alternative zu anderen Festivals bieten wollten. Nach finanziellen Schwierigkeiten zog man von 2007 bis 2008 um nach Bitterfeld auf die Halbinsel Pouch. 2009 legte man das Festival eine Woche vor dem Stattfinden um nach Ferropolis.

Das Melt-Festival findet seit 1999 – mit einer Pause in 2003 aufgrund von zurückhaltendem Sponsorenverhalten sowie widrigen Wetterverhältnissen – in Ferropolis statt. Zahlreiche weltbekannte Weltstars wie Underworld, Björk, Pet Shop Boys, The Streets, Gossip, Mando Diao, aber auch deutsche Acts wie Deichkind, Chicks on Speed und Tocotronic spielen seitdem bereits im Freilichtmuseum inmitten fünf gigantischer Braunkohle-Großgeräte in einer atemberaubenden Kulisse. In diesem Jahr pilgern wieder Tausende Elektro- und Rockmusikfans auf das Gelände. Headliner ist in diesem Jahr Kylie Minogue, die in der Nacht von Samstag auf Sonntag auf der Mainstage einheizen wird. Auch die Kult-Pop-Rocker Element of Crime sind mit von der Partie. Für die entsprechenden Beats sorgen DJ-Größen wie Sven Väth und Mogwai.

Auch wenn die Tagebau-Boliden trotz des Menschenmeeres weiterhin die Kulisse dominieren, Zutritt zum Gelände hat nur, wer im Besitz eines gültigen Festival-Tickets ist. Zwischen Jüdenberg und Gräfenhainichen wird auf den dortigen Festival-Parkplätzen wieder Ausnahmezustand herrschen, ebenso wie auf den umliegenden Landstraßen. In den kommenden Wochen nach den beiden Festivals werden Fotofreunde bis zum 08. August 2015 wieder voll auf ihre Kosten kommen, dann findet neben den Pyrogames der StrongmanRun (15. August) im Freilichtmuseum Ferropolis statt. (aw)

Interessante Links

www.splash-festival.de
www.meltfestival.de
www.ferropolis.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here