Ermittlungen nach Todessturz eingestellt

Bad Lausick (aw). Nachdem der kleine Lion Ende September 2019 beim Spielen mit Freunden im alten Mühlenwerk Uhlig & Weiske in einen 20 Meter tiefen Schacht gestürzt und gestorben war, ermittelte die Staatsanwaltschaft. Diese teilte nun mit, dass die Ermittlungen eingestellt wurden. Es konnte nicht geklärt werden, wie es zu dem Absturz des 11-Jährigen kommen konnte. Die Freunde hatten Lion offenbar nach dem Sturz aus Angst vor Ärger im Schacht liegen gelassen und das Geschehen erst am Folgetag gebeichtet. Die Obduktion ergab, dass Lion durch einen Sturz aus großer Höhe starb und offenbar sofort tot war. Es war ein Unfall. Wie die Staatsanwaltschaft weiter berichtet, werde nicht weiter gegen die Kinder ermittelt, da diese jünger als 14 Jahre alt sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here