Ehemaliges Haus der Körperkultur wird Wohnanlage

Drohnenflug über die Szenerie. Foto: YouTube/Co Ra
ANZEIGE

Chemnitz (aw). Das ehemalige, verfallene Haus der Körperkultur (HfK) am Pelzmühenteich – erbaut 1949 bis 1951 von der Wismut als Gegenstück zum Kulturpalast – im Chemnitzer Stadtteil Reichenbrand wird umgebaut. Nach vielen Jahren Leerstand sind nun insgesamt 19 Drei- und Sechsraum-Wohnungen geplant, die ab Spätherbst in zwei Bauabschnitten umgebaut und saniert werden sollen. Dieses Ziel hat sich eine bayerische Immobiliengesellschaft gesetzt. 2018 sollen unter dem Motto „Wohnen in historischen Fassaden und in bester Lage“ bereits die ersten Wohnungen fertig sein. Nach langwierigen Verhandlungen mit der Denkmalschutzbehörde liegt nun eine Baugenehmigung vor. Jede Wohnung soll über eine Terrasse mit Blick in Richtung Pelzmühlenteich verfügen. Das Kellergeschoss wird zu einer Tiefgarage mit 24 Stellplätzen umgebaut.

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel