Ehemalige Schade-Brauerei erhält neue Bestimmung

Dessau (aw). Die IDT Biologika GmbH und die Klocke Holding wollen aus dem denkmalgeschützten, fünfgeschossigen Hauptgebäude der ehemaligen Schade-Brauerei ein Schulungs- und Kongresszentrum formen und dafür eine Millionensumme investieren. Dafür haben beide Unternehmen kurz vor Weihnachten das Areal über zwei Projektentwicklungsgesellschaften gekauft. Noch in diesem Jahr soll der Baustart sein, die ersten Kongresse will man 2018 hier stattfinden lassen. Somit sind alle Vorhaben und Planungen des letzten Jahres hinfällig.

Für die Stadt Dessau ist diese Nachricht klar eine gute. Denn mit den Plänen wird nicht nur die Innenstadt aufgewertet, auch das Image. In zwei Baubaschnitten möchte man den ehrgeizigen Plan angehen. Zuerst wird die Schade-Brauerei umgebaut, zwei Nebengebäude werden abgerissen. Der zweite Bauabschnitt wird schräg gegenüber entstehen. Hierfür sucht man noch Investoren und Nutzungen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here