Drohne filmt spektakuläre Windrad-Sprengung

Foto: Screenshot YouTube

Sie wurden noch bei der ehemaligen Windradbaufirma Pfleiderer gebaut und standen elf Jahre in Wildpoldsried nahe Kempten (Allgäu) im schwäbischen Teil Bayerns: Zwei 93 Meter hohe, mit Rotoren von 73 Meter Durchmesser und über 200 Tonne schwer, deren Zeit gekommen war. Aufgrund eines technischen Totalschadens und nicht mehr verfügbarer Ersatzteile entschied sich das Allgäuer Überlandwerk (AÜW) als regionale Stromanbieter für die Umlegung der beiden Kolosse. Diese Aktion hat das Unternehmen mit einer Drohne filmen lassen, dabei sind spektakuläre Aufnahmen entstanden.

Ende diesen Jahres sollen an gleicher Stelle zwei neue Windkraftanlagen errichtet werden und ans Netz gehen. Die beiden Anlagen, die unter der Beteiligungen eines Bürgermodells und Unternehmen errichtet werden, sollen doppelt so viel Leistung bringen wie die Alten – jeweis drei Megawatt. Damit sollen die Kraftpakete jährlich 13 Millionen Kilowattstunden Strom erzeugen. Mehrere Windkraftanlagen sind in der Umgebung bereits in Betrieb. Die neuen Anlagen hätten nicht einfach neben die alten gestellt werden können, da sich der Grund in der Nähe zum Drehfunkfeuer der Deutschen Flugsicherung befindet. (aw)