„Drei Geschwister“ sind verkauft

Herford (pm). Der Verkauf der so genannten „3 Geschwister“ auf dem Areal der ehemaligen Hammersmith-Kaserne ist besiegelt. In Frankfurt wurden am Dienstag (21.7.) die Unterschriften unter den Kaufvertrag gesetzt. Bürgermeister Tim Kähler war dafür gemeinsam mit den beiden Geschäftsführern der Stadtentwicklungsgesellschaft, Norbert Landshut und Dr. Jan Miller, von Herford aus angereist. Der Käufer ist eine Deutsch-Luxemburgische Fondgesellschaft, die sich mit dem Schwerpunkt Deutschland auf Pflegeimmobilien und Studentenapartmenthäuser konzentriert. Der Kaufpreis liegt bei 48,5 Millionen Euro.

„Ich freue mich sehr über diesen Verkauf und die damit verbundenen erheblichen Einnahmen“, sagt Bürgermeister Tim Kähler. „Wir wollen den ehemaligen Kasernenstandort aktiv entwickeln. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir auch zukünftig andere Großprojekte in Kooperation mit privaten Investoren schultern werden.“

Die so genannten „Drei Geschwister“ werden zurzeit saniert und zu Apartments umgebaut. Ende 2020 sollen sie dem Investor und Käufer übergeben werden. 361 Studierende der NRW Fachhochschule für Finanzen werden dort einziehen. Die Stadt Herford wird die Gebäude vom Käufer zurückmieten. Der Rat der Hansestadt Herford hatte dem Verkauf in seiner Sitzung am 26. Juni 2020 mehrheitlich zugestimmt.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.