Diskussionen um Gärhaus

Erfurt (aw). Die ehemalige Braugold-Brauerei an der Robert-Koch-Straße in Erfurt wartet weiter auf die Zukunft. Ursprünglich sollte für das Braugold-Projekt ein Architekturwettbewerb zur Gestaltung des Wohnquartiers gestartet werden, doch das Gemeinnützige Siedlungswerk (GSW) diskutiert mit der Stadt noch über den Denkmalwert einiger Gebäude der Brauerei. Das GSW möchte auf dem Areal 200 Wohnungen errichten, kann den Wettbewerb aber erst starten, wenn klar ist, welche Gebäude geschützt werden müssen. Die Denkmalschützer sehen das Gärhaus als unbedingt erhaltenswert, der Eigentümer betrachtet den Erhalt als wirtschaftlich nicht zumutbar. Unterdessen könnte sich das GSW vorstellen, das Sudhaus und die Abfüllhalle zu erhalten. Die bisherigen Verzögerungen wirken sich – nach Angaben des Eigentümers – negativ auf die Bau- und somit auf die späteren Mietpreise aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here