Die ewige Bauruine: Abbruch der Keitumer Therme

Keitum-Therme auf Sylt. Foto: Drow69/CC BY-SA 4.0

Sylt-Keitum (aw). Mehr als neun Jahre steht die Bauruine im Sylter Ortsteil Keitum (Landkreis Nordfriesland) an ihrem Platz. Mit Meerblick und direkt am Wattenmeer sollte hier eine Luxustherme in bester Lage für Urlauber entstehen. 15 Millionen Euro verbaute man hier – größtenteils mit Steuergeldern. Weil die Ruine Beweismittel eines Insolvenzverfahrens ist, durfte sie bisher nicht abgerissen werden. Dies ist jetzt anders. Die Gemeindeversammlung hat jetzt den zügigen Rückbau beschlossen. Eine entsprechende Ausschreibung ist derzeit in Vorbereitung. Der gesamte Rückbau wird etwa zwölf Wochen dauern. Mitte März sollen die Bagger anrollen.

Damit nicht Hunderte Baustellen-Lkw durch den Ort fahren müssen, verfüllt man die Baugrube mit dem anfallenden Schutt. Zuvor muss man den Beton dafür verkleinern. Um Anwohner möglichst wenig zu belasten, verfasst der Ortsbeirat einen Beschluss. Zudem wird es einer weitere Maßnahme nach dem Abbruch geben. Der Ortsbeirat samt Initiative „Keitum im Dialog“ sprach sich für eine Renaturierung des Thermen-Geländes aus. Kann man sich mit dem Hauptgläubiger nicht einigen, wird eine Grünfläche entstehen. Dies wurde bereits 2015 beschlossen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here