Der Fliegende Hamburger – Kuratorenführung mit Benjamin Stieglmaier

Fliegender Hamburger. Foto: Cherubino/CC BY-SA 4.0

Nürnberg (aw). Triebwagen wie der „Fliegende Hamburger“ verkürzten seinerzeit das Reisen zwischen den Großstädten erheblich – ein erstes Schnellverkehrsnetz entstand. Der im DB Museum ausgestellte „Fliegende Hamburger“ (SVT 877) wurde 1931 von der Maschinenbau AG Görlitz gebaut und war der erste Dieselschnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn-Gesellschaft. In einer exklusiven Kuratorenführung wird die wechselvolle Geschichte dieses einzigartigen Fahrzeuges nachgezeichnet.

Der Verbrennungstriebwagen 877 (später DB-Baureihe VT 04.0) war der erste Dieselschnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn (DR) und zugleich der erste Stromlinienzug in planmäßigem Einsatz. Mit ihm wurde ab 1933 zwischen Berlin und Hamburg die damals weltweit schnellste Zugverbindung hergestellt, die Höchstgeschwindigkeit lag bei 160 km/h. Er war als Fliegender Hamburger bekannt.

DB Museum
Deutsche Bahn Stiftung gGmbH
Lessingstraße 6, 90443 Nürnberg
Termin: Mittwoch, 21. Februar 2018
Einlass: 17.45 Uhr
Beginn: 18 Uhr
Dauer: 30 Minuten
Kosten: Museumseintritt
www.dbmuseum.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here