Denkmalstiftung unterstützt Rottweiler Münster

Rottweiler Münster. Foto: Kath. Kirchengemeinde Rottweil

Rottweil (dsbw). Die Denkmalstiftung Baden-Württemberg stellt eine stattliche Summe für die Innensanierung des katholischen Münsters Heilig Kreuz in Rottweil zur Verfügung. „200.000 Euro erhält die Kirchengemeinde für ihr großes Renovierungsprojekt. Mit dem Geld, das aus Mitteln der Lotterie GlücksSpirale stammt, unterstützt die Stiftung die grundlegende Restaurierung der Innenschale, der Ausstattung und die Überarbeitung des Gestühls“ sagte Ministerialrat Peter Rothemund, Mitglied des Vorstands der Stiftung bei der Übergabe des Fördervertrags in Rottweil.

Dabei werden sämtliche Wand- und Deckenoberflächen mit den Malereien sowie die wertvollen Altäre und die zahlreichen Skulpturen gereinigt, konserviert und restauriert. Das Rottweiler Münster ist ein Kulturdenkmal von überregionaler Bedeutung. Während seiner langen Baugeschichte wurde es immer wieder umgestaltet, überarbeitet und mit zusätzlichen Elementen ergänzt. Unterschiedliche Baustile vereinen sich in diesem monumentalen Sakralbau.

Das Münster geht zurück auf eine Vorgängerkirche, eine spätromanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert. Sie wurde durch einen spätgotischen Umbau, der im 14. Jahrhundert begonnen und 1534 abgeschlossen wurde, ersetzt. Jüngstes Bauteil ist das dreischiffige Langhaus. Im 15. Jahrhundert wurde die Kirche barockisiert, ab 1840 unter dem prominenten Architekten Karl Alexander von Heideloff neugotisiert. Das innen leicht abfallende Gotteshaus verfügt über eine historische Ausstattung von herausragender Qualität – darunter die Chornischenausmalung von 1440 und Altäre unterschiedlicher Meister der Zeit um 1500. Bekannt ist der Ulrichsaltar von Hans Schauffelein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here