Denkmalstiftung fördert erneut die Dorfkirche in Dambeck

Dorfkirche in Dambeck. Foto: Roland Rossner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz
ANZEIGE

Dambeck (dsd/aw). Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) hat im Dezember eine weitere Förderung der Dorfkirche in Salzwedel-Dambeck (Altmarkkreis Salzwedel) dank zweckgebundener Spenden bereitstellen können. Den dazugehörigen symbolischen Fördervertrag in Höhe von 116.900 Euro für die Innensanierung wird jetzt von Dr. Volker Stephan, Ortskurator Stendal der DSD, an die Kirchenältesten Jörg Dutschke und Roswitha Heiser überbracht. Die DSD hat bereits 2016 die Sanierung des Kirchenschiffdachs mit 21.000 Euro unterstützt.

Die in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts erbaute Dorfkirche steht am südwestlichen Ortsrand. Der vierteilige Feldsteinbau besteht aus einem Schiff mit eingezogenem Chor und halbkreisförmiger Apsis sowie einem Westquerturm in der Breite des Kirchenschiffs. Im flachgedeckten Inneren finden sich noch Reste spätmittelalterlicher Wandmalereien. Von den wertvollen Ausstattungsstücken sind insbesondere der Taufengel, der Marienaltar und die Epitaphien hervorzuheben.

Das Innere der Dorfkirche liegt der Kirchengemeinde besonders am Herzen. Die Ausstattung ist bis auf den wertvollen Flügelaltar und die Kanzel zwar eher einfach, jedoch besticht der Kirchenraum durch die außergewöhnlich angenehmen Proportionen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here