Denkmalgeschützte Braukessel gestohlen

Visualisierung des Projekts. Foto: HGHI Schultheiss Quartier GmbH & Co. KG

Die HGHI Holding baut auf dem Gelände der ehemaligen Schultheiss-Brauerei in Berlin-Moabit ein Einkaufszentrum. Rund 150 Läden sollen auf 30.000 Quadratmetern entstehen, samt Restaurants, Büros, Hotel und Tiefgarage. Noch bestehende, denkmalgeschützte Gebäudeteile sollen in das Konzept mit integriert werden, wie beispielsweise das ehemalige Sudhaus. In genau diesem standen drei kupferne Braukessel, die ebenfalls unter Denkmalschutz standen. Diese sind nun auf rätselhafte Weise vrschwunden. Bereits im Juli wurde dieser Diebstahl der Polizei gemeldet, die jetzt ermittelt.

Wann genau die Kessel verschwanden ist nicht genau bekannt. Sie sollen aber während der Bauarbeiten im ehemaligen Sudhaus verschwunden sein. Nun muss geklärt werden, wie derartig große und schwere Braukessel unbemerkt abtransportiert werden konnten. Jetzt sollen die verbliebenen Teile denkmalpflegerisch in die Fläche eingebunden werden. 1826 entstand das erste Brauereigebäude, das Sudhaus mit seinen vier markanten Bogenfenstern kam 1872 dazu und gehört zu den ältesten Gebäudeteilen. 1980 wurde der Brauereibetrieb aufgegeben. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here