DDR-Museum Zeitreise

Foto: Wikimedia Commons/Stefan Kühn/CC BY-SA 3.0

Das DDR-Museum Zeitreise ist eine private Dauerausstellung zum Leben in der DDR. Das Museum liegt in der sächsischen Stadt Radebeul, direkt an der Meißner Straße, jedoch unter der Adresse Wasastraße 50. Es wurde am 1. Mai 2006 eröffnet und befindet sich im ehemaligen Sitz des VEB Kraftwerksanlagenbau, einem Bau im Stil sozialistischer Architektur. Die Ausstellung erstreckt sich über vier Etagen mit über 3500 m². Zum Bestand gehören 40.000 Ausstellungsartikel und 140 Fahrzeuge aus der DDR. Das Museum zeigt die größte museale Dauerausstellung zum Leben in der DDR. Pro Jahr besuchen das Museum etwa 60.000 Gäste.

Das Gebäude überbaut das ehemalige Anwesen des um 1900 in Radebeul beheimateten Kammersängers Lorenzo Riese sowie die Mündung der nach ihm benannten Riesestraße in die Meißner Straße. Das Museum will das Alltagsleben in der DDR ohne politische Wertung darstellen. Eckdaten und eine auf einzelne Exponate bezogene Industriegeschichte gehören ebenfalls zur Ausstellung. In 40 „Zeiträumen“ wird das Alltagsleben in der DDR mit Gebrauchsgegenständen, Einrichtungen und dessen Organisation präsentiert.

Ausgestellt werden im Erdgeschoss Autos und öffentliche Verkehrsmittel unter anderem der Marken Simson, MZ und IFA. Dabei handelt es sich um Fahrzeuge aus dem früheren Automobilmuseum Dresden. In der zweiten Etage sind Exponate aus der Volkswirtschaft, Organisation der Betriebe und den Arbeitsbedingungen zu finden. Das dritte Stockwerk widmet sich dem Thema Wohnen, Freizeit, Sport und Kultur, in diesem Teil sind Objekte zum Thema WBS 70, Plattenbauten und Schrankwand zu sehen. In der vierten Etage befindet sich eine Ausstellung über das untergegangene Staatssystem der DDR.

Zusätzlich zu den vier Etagen der Ausstellung bietet ein Saal mit bis zu 400 Plätzen den Rahmen eines DDR-Kulturhauses für diverse Veranstaltungen. Eine Erlebnisgastronomie vermittelt ebenfalls Eindrücke aus dieser Zeit.

DDR-Museum Zeitreise
Wasastrasse 50, 01445 Radebeul
www.ddr-museum-dresden.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here