Dampflokwelt Meiningen: Baustart nächstes Jahr

Ehemaliges Gebäude auf dem Areal des Dampflokwerks. Foto: NearEMPTiness/CC BY-SA 4.0

Meiningen (aw). Die Stadt Meiningen wird um eine Attraktion reicher. Im kommenden Jahr starten die Arbeiten für die „Dampflokwelt Meiningen“, ein Museum, dass Wissenswertes rund um Dampfloks zeigen möchte. Dafür hat man bereits ein altes Verwaltungsgebäude auf dem Areal des Meininger Dampflokwerks abgerissen. Hier sollen Parkplätze und der Zugang zur Ausstellung entstehen. Das eigentliche Museum wird in der früheren, denkmalgeschützten Werkskantine installiert. Investieren möchte man etwa fünf Millionen Euro. Finanzieren möchte man diese Summe zum Teil mit Fördermitteln.

Bestandteil des Ausstellungskonzeptes wird eine 100 Jahre alte Dampflok sein, die teilweise zerlegt und für Besucher erlebbar gemacht wird. Besucher können das Innere der Lok – vom Dampfkessel bis zur Räderkonstruktion anschauen, einzelne Bauteile werden separat präsentiert. Im Meininger Dampflokwerk werden noch heute von der Deutschen Bahn Lokomotiven repariert, es ist nach Angaben des Konzerns das letzte seiner Art in Westeuropa.

1 Kommentar

  1. Die Idee mit der bisher vollständig erhaltenen 92 739 eine der letzten vier Dampfloks dieser Baureihe weltweit (drei in Deutschland, eine in Polen) für diese Erlebniswelt unwiederbringlich zu zerschneiden ist unter Eisenbahnfreunden und Fachleuten heftig umstritten. Ob sich die Faszination der Dampflok über ein paar kalte ausgestellte Stahlteile für Besucher überhaupt rüberbringen läßt, bleibt meines Erachtens doch eher zweifelhaft, insbesondere da die betriebsfähigen, fertig aufgearbeiteten Loks doch nur wenige Meter entfernt zu bewundern sind. In anderen Museen gibt es bereits einige vor vielen Jahrzehnten zerschnittenen Lokomotiven, z.B. von einem bayerischen sogenannten Glaskasten, die aber eher einen traurigen Eindruck hinterlassen. Vielleicht wäre es ja auch möglich, für die Ausstellung einige der regelmäßig bei der Dampflokausbesserung anfallenden Altteile zu nutzen und die 92 739 dafür wieder äußerlich aufzuarbeiten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here