Burgruine Hemmerich (Bornheim)

Foto: HOWI/CC BY-SA 4.0

Die Burgruine im Bornheimer Stadtteil Hemmerich blickt auf eine bewegende Geschichte zurück. Ursprünglich entstand die Burg auf einer römischen Niederlassung und war 1210 im Besitz des Ritters Albero von Hemberg, Familienmitglied eines einflussreichen Adelsgeschlechts. Den Stil des rheinischen Rokoko erhielt die Burg nach einer Umgestaltung in den Jahren 1729 bis 1733.

Nachdem die Burg aufgrund von Bränden 1869 und 1906 zerstört war, wurde das Herrenhaus nach Plänen des Architekten Wilhelm Graf Mörner als Villa im Stil der Neorenaissance neu erbaut. Nach einem dritten Brand 1945, ausgelöst von entlassenen Zwangsarbeitern des Zweiten Weltkrieges, war die Burg nur noch eine Ruine, die nach einigen Besitzerwechseln in den Besitz der Freiherrn von Nordeck überging. Heute die Burgruine in Privatbesitz.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2017
Dokument erstellt am 15.08.2017
Letzte Änderung am 15.08.2017

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here