Burgruine Reitersdorf vor Sanierung?

Fundament von Burg Reitersdorf. Foto: Tohma/GFDL

Bad Honnef (aw). Der Freundeskreis Park Reitersdorf steht vor seiner größten Aufgabe seit seiner Gründung. Im nächsten Jahr wollen die Mitglieder die denkmalgeschützte Burgruine sichern und anschließend sanieren. Dafür hat das Ingenieurbüro Gerhard Bending aus Königswinter kostenlos einen Sanierungsplan aufgestellt, den das Rheinische Amt für Denkmalpflege sowie die untere Denkmalbehörde gebilligt haben. Der Freundeskreis muss nun etwa 18.000 Euro aufbringen, die Stadt hat bereits 5.000 Euro zugesichert. Benötigte Gelder möchte der Freundeskreis durch Spenden, Sponsoren und die Veranstaltung „Diner en blanc“ in 2016 einnehmen. Ein Teil der Arbeiten soll in Eigenleistung erfolgen.

Bisher waren die Mitglieder des Freundeskreises mehrfach auf dem Gelände aktiv und haben viel Arbeit und Herzblut in Projekte investiert. Zum einen wurde die Pergola gebaut, der Brunnen wieder in Betrieb genommen, der Teich entschlammt und das Ufer renaturiert. Durch die Unterstützung von Vereinen konnten Parkbänke und Sportgeräte im Park platziert werden. Für die Burgruine, die als Bodendenkmal unter Denkmalschutz steht, und dessen Geschichte bis in das Jahr 1270 zurückreicht, müssen alle verfügbaren Kräfte und Kontakte mobilisiert werden. Dann steht einer erfolgreiche Sanierung nichts im Weg.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here