Buntes Programm im Schloss Hummelshain

ANZEIGE

Hummelshain (aw). Mit attraktiven Veranstaltungen will der Förderverein Schloss Hummelshain (Saale-Holzland-Kreis) 2018 die aktuellen Sanierungsmaßnahmen am Neuen Schloss begleiten – und damit die Restaurierung eines kleinen Kunstwerkes ermöglichen. Für das 20. Jahr seines Bestehens hat sich der Förderverein viel vorgenommen. Zur ersten Etappe der Dachsanierung, die im Mittelpunkt der Arbeit 2018 steht, bereiten die Vereinsmitglieder ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Begleitprogramm vor.

Den Auftakt bildet ein Picknickkonzert mit der Jenaer Brassband Blechklang. Deren viel gerühmter englischer Orchesterklang vor der Kulisse der „englisch angehauchten“ Hummelshainer Schlossarchitektur verspricht ein besonderes Erlebnis. Die Reihe „Sonntagsvorträge“ wird in diesem Jahr von dem aus Funk und Fernsehen bekannten Leipziger Namensforscher Prof. Jürgen Udolph eröffnet sich. Udolph wird sich mit der Herkunft und Bedeutung der Familiennamen der Region befassen.

Am 7. Oktober wird wieder einmal der rote Teppich ausgerollt. Die Gäste der traditionellen Spendengala „Schlemmen im Schloss Hummelshain“ erwartet ein kulinarisches vier Gänge Menü, das im Festsaal des Schlosses serviert wird. Zur Podiumsdiskussion am 28. Oktober hat der Verein auch eine Einladung an den Ministerpräsidenten Bodo Ramelow gesandt. Prominente Vertreter aus Politik, Kultur und Denkmalpflege diskutieren zum Thema „Thüringen – Land der Schlösser und Schlossprobleme.“

Mit den Einnahmen aus diesen und weiteren Veranstaltungen(siehe Programm) will der Verein die Restaurierung eines Kunstwerkes am Schloss ermöglichen, der wunderschönen schmiedeeisernen Turmbekrönung des Nordwest-Turmes. in Gestalt. Es handelt sich um eine kunstvolle Wetterfahne, entworfen vom Schlossarchitekten und kaiserlichen Hofbaumeister Ernst von Ihne. Die Originalentwürfe sind im Archiv vorhanden. Diese fanden bereits vor dem Bau des Schlosses in

Ausstellungender Königlichen Akademie der Künste in Berlin viel Anerkennung. Aus denkmalpflegerischer Sicht ist die Erhaltung dieser und anderer Teile der reichen Dachzier des Schlosses unverzichtbar. Die in diesem Jahr ohnehin vorgesehene Einrüstung des Nordwest-Turms bietet die einmalige Möglichkeit, auch die Restaurierung der Turmbekrönung vorzunehmen.

Mehr Informationen unter www.foerderverein-schloss-hummelshain.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here