Bunkerabriss: Bagger aufs Dach gehoben

Eimsbüttel (aw). Der Abriss des Bunkers an der Methfesselstraße in Eimsbüttel (Hamburg) hat begonnen. Jetzt wurde ein für den Abbruch benötigter 50-Tonnen-Bagger von einem 500-Tonnen-Kran auf das Dach des Bunkers gesetzt. Hier soll dieser damit beginnen, die Bunkerdecke zu lockern um diese für die Sprengung vorzubereiten. Im Vorfeld hatte man eine Asbestuntersuchung durchgeführt, die negativ ausfiel. Die 1,10 Meter dicken Stahlbetonwände des Bunkers werden so gesprengt, dass diese kontrolliert nach innen in den Bunker fällt. Zum Schluss wird die Beton-Bodenplatte entfernt. In den nächsten Tagen wird man mit den Sprengungen beginnen.

Vorheriger ArtikelDreiseithof kommt weg
Nächster ArtikelurbEXPO 2016 wieder im Schlegel-Haus
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here