Bunker bleibt vorerst geschlossen

Berchtesgarden (aw). Wie das Institut für Zeitgeschichte informiert, bleibt aufgrund der Erweiterungsarbeiten am Dokumentationszentrum auf dem Obersalzberg ein Bereich nun länger geschlossen, als zunächst geplant. Hier soll 2020 eine Ausstellung fertiggestellt werden. Weil die Bunkeranlagen Teil dieser Ausstellung sein werden, können diese nicht wie erst geplant, Ende August öffnen. Das Erweiterungsgebäude soll rund 20 Millionen Euro kosten. Wegen der Verzögerung der Arbeiten, verschiebt sich auch der Eröffnungstermin. Wann der Bunker seine Pforten wieder öffnet, ist derzeit noch unklar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here