Bürogebäude ersetzt Altbauten

Frankfurt am Main/Wiesbaden (aw). Die NORSK Deutschland AG hat in Wiesbaden eine Liegenschaft zur Errichtung eines repräsentativen Bürogebäudes angekauft. Das etwa 1.000 Quadratmeter große Grundstück in der Hohenstaufenstraße befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft des Justiz- und Verwaltungszentrums. Nach Entmietung und Abriss der Bestandsgebäude werden rund 2.200 Quadratmeter Mietfläche und 38 Tiefgaragenstellplätze nach Plänen des Wiesbadener Architekturbüros grabowski.spork errichtet.

Thomas Schulze Wischeler, CEO der NORSK Deutschland AG: „Wir freuen uns auf ein weiteres Projekt in Wiesbaden. Neben unserem Engagement beim KURECK, bei dem wir für die IFM Immobilien AG das Projektmanagement übernommen haben, legen wir mit einem eigenen Investmentprojekt einen weiteren sichtbaren Meilenstein in der hessischen Landeshauptstadt. Wir beabsichtigen, den repräsentativen Büroneubau langfristig im Bestand zu halten.“

Das Grundstück ist verkehrsgünstig gelegen. Der Hauptbahnhof ist fußläufig erreichbar, die A66 nur 1,5 Kilometer entfernt. Das Gebäude wird so konzipiert, dass es sowohl von einem Einzelmieter als auch von verschiedenen Mietern genutzt werden kann.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here