Bürgerentscheid für Hallenbad

Münnerstadt (aw). Seit mehr als sechs Jahren ist das Hallenbad Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) geschlossen. Die Stadt möchte es abreißen lassen, hatte einentsprechendes Vorhaben im Dezember 2015 beschlossen. Der Verein „Bürgerbad Münnerstadt“ kämpft gegen diese Abbruchpläne und hat mit einer Unterschriftenaktion für den Erhalt des Bades einen Bürgerentscheid erreicht. 1.231 Unterschriften wurden gesammelt, nötig gewesen wären 630. Für die Stadt ist eine Sanierung wirtschaftlich nicht sinnvoll. Diese müsste von den Abbruchkosten lediglich 120.000 Euro übernehmen, 80 Prozent trägt die unterfränkische Regierung. Bürgermeister Helmut Blank (CSU) spricht sich für einen Neubau aus. Für rund 2,8 Millionen Euro könnte an gleicher Stelle ein kleineres Lehrschwimmbad entstehen. Die Pläne des Vereins zum Erhalt des alten Bades kann das Stadtoberhaupt nicht nachvollziehen. Für ihn ist eine Sanierung aufgrund der starken Asbest-Belastung sogar schlichtweg unmöglich. Für den Verein jedoch käme eine Sanierung bis zu 200.000 Euro güstiger als ein Neubau. Wann der Bürgerentscheid stattfinden soll, ist noch unklar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here