Brückenprüfung an der „Panzerbrücke“

Bamberg (pm). Der Entsorgungs- und Baubetrieb der Stadt Bamberg (EBB) führt am Dienstag und Mittwoch (07./08.04.2020) eine Brücken-Hauptprüfung an der sogenannten „Panzerbrücke“ über den Berliner Ring zwischen Pödeldorfer Straße und Zollnerstraße durch. Im Zuge der wiederkehrenden Bauwerksprüfungen wird der bauliche Zustand untersucht. Zwei Tage sind veranschlagt, um so dauerhaft die Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Wie der EBB mitteilt, erfolgt die Begutachtung der Brückenunterseite mit einer Arbeitsbühne vom Berliner Ring aus. Dabei ist wechselweise eine halbseitige Sperrung der beiden Fahrbahnen erforderlich. Dazu werden ab ca. 7:00 Uhr zunächst die Fahrstreifen in Richtung Hallstadt unterhalb der Brücke zusammengefasst und über die jeweilige Gegenfahrbahn vorbeigeführt. Am Folgetag gilt die gleiche Regelung für die Fahrtrichtung nach Nürnberg. Die Fahrgeschwindigkeit wird im Umfeld der Baustelle auf 30 km/h verringert. Ziel der Maßnahme ist es, die natürlichen Verschleisserscheinungen und Materialänderungen etwa infolge der Verkehrsbelastung zu betrachten, um gegebenenfalls gezielt Unterhalts- und Erneuerungsmaßnahmen einleiten zu können.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.