Brücke über Koburger Straße wird saniert

Leipzig (pm). Um die Belastungen der Einpendler in den Süden Leipzigs so gering wie möglich zu halten, wird die ursprünglich für diesen Sommer geplante Brückensanierung der Bundesstraße B2 über die Koburger Straße um ein Jahr verschoben. Hintergrund der neuen Terminsetzung ist, dass die Stadt Markkleeberg im Jahr 2020 bereits mehrere Straßen baut, von März bis Dezember wird zudem die Bornaische Straße in Leipzig-Connewitz saniert und dafür voll gesperrt. Hierfür soll der Kraftfahrzeugverkehr jeweils in Teilen über die B2 umgeleitet werden. Um die deshalb bereits hoch frequentierte Bundesstraße nicht noch zusätzlich für die geplante Brückenbaumaßnahme einzuengen, sollen die Arbeiten nun im Sommer 2021 beginnen.

Die Querung in Connewitz wurde bereits 1975 als Fertigteilbrücke erbaut, sie besteht aus zwei getrennten Teilbauwerken mit je zwei Fahrstreifen. Das Teilbauwerk Südwest im Zuge der Richtungsfahrbahn Chemnitz wurde zuletzt 1994 erneuert und soll dann instandgesetzt werden. Während der Bauarbeiten wird die Richtungsfahrbahn Borna/Chemnitz voll gesperrt werden müssen und der Verkehr über die Gegenspur an der Baustelle vorbeigeführt.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here