Bronzetafel für Alte Schmiede in Badrina

Badrina (dsd). In diesen Tagen erreicht den Förderverein „Schmiede Badrina e. V.“ eine Bronzetafel mit dem Hinweis „Gefördert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit Hilfe der GlücksSpirale“. Denn 2018 unterstützte die private Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) die Restaurierung der alten Schmiede mit 15.000 Euro. Durch die Tafel soll das Engagement der privaten Förderer der Stiftung und der Rentenlotterie von Lotto auch nach den Baumaßnahmen an dem Projekt sichtbar bleiben und zu weiterer Unterstützung motivieren. Die Schmiede gehört zu den über 770 Denkmalen, die die in Bonn ansässige Deutsche Stiftung Denkmalschutz dank Spenden und Mittel der GlücksSpirale, allein in Sachsen fördern konnte.

Badrina ist ein Ortsteil der Stadt Schönwölkau, die im Landkreis Nordsachsen an der Grenze zu Sachsen-Anhalt liegt. Die Schmiede stammt aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Im Kern geht das Gebäude auf das 15. Jahrhundert zurück. Dadurch erklärt sich auch der hohe Denkmalwert.

Ein Kaufvertrag von 1775 bezeugt, dass die Schmiede seit Generationen im Besitz einer Familie von Schmiedemeistern war und bis weit ins 20. Jahrhundert als Huf- und Wagenschmiede genutzt wurde. Die Ausstattung mit dem entsprechenden Werkzeug ist noch überwiegend vorhanden.

Eine Notreparatur war notwendig, da der Westgiebel sowie das Dach auf der Nord-Ost-Seite einsturzgefährdet waren. Neben den Dachdecker- und Dachklempnerarbeiten mussten die Lehmwände stabilisiert und ergänzt werden. Mit Abschluss der gesamten Instandsetzungsmaßnahmen kann die Schmiede wieder als Museum und Veranstaltungsort genutzt werden.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here