Brauerei Cannewitz

Der Geschichte der Brauerei Cannewitz hat ihren Ursprung im 13. Jahrhundert. Nach altem Landesrecht besaß das Rittergut zu dieser Zeit das Braurecht. Die Brauerei war anfangs ein nebensächlicher Teil der Gutswirtschaft, er erstreckte sich lediglich auf den Eigenbedarf. 1377 gelangte der Ort Cannewitz in den Besitz des Ritterguts, womit auch im Dorf ausgeschenkt werden durfte. Die Schenke von Cannewitz hatte über lange Zeit das alleinige Schankrecht. Doch ging dieses später auch auf die Einwohner des Ortes über und es entstand ein so genannter Reiheschank. Das hieß, man gab das Schankrecht „der Reihe nach“ von Haus zu Haus weiter.

Im 15. Jahrhundert wollte das Rittergut das Verkaufsrecht auch auf benachbarte und fernere Orte ausweiten, dem wurde aber 1435 vom Magistrat zu Grimma nicht stattgegeben, um durch das Einfuhrverbot seine eigene Brauerei zu schützen.

In der Nacht zum 1. August 1897 brannte das Rittergut fast vollständig ab, auch die Brauerei wurde Raub der Flammen. Die Loslösung vom Rittergut begann mit dem dadurch erforderlichen Neubau. Bereits vor diesem besaß Friedrich Louis Hanschmann den Brauereibetrieb zur Pacht. Am 26. September 1898 war Grundsteinlegung, bereits am 19. Januar des folgenden Jahres wurde erstmals gebraut, Ostern 1899 erfolgte der feierliche Einzug in die neuen Gebäude.

Nachdem Friedrich Louis Hanschmann starb, übernahm Sohn Alfred die Brauerei und trat in den bestehenden Pachtvertrag ein. 1933 erwarb er die Anlagen käuflich und führte das Unternehmen bis 1953. Am 15. Mai 1972 wurde das Unternehmen enteignet und in Volkseigentum überführt. Infolge der politischen Wende konnte sein Sohn Wolfgang am 1. Juni 1990 den Betrieb zurückerwerben. Die vorhandene Substanz war durch Verschleiß jedoch in katastrophalem Zustand und erforderte umfangreiche Neuinvestitionen. Wirtschaftlich schwierige Umstände zwangen Wolfgang Hanschmann im Jahr 1999 zur Aufgabe des Betriebes.

Im Oktober 2000 erwarb das Unternehmen Klaus Fruchtsäfte & Fruchtweine in Wurzen Markenrechte sowie Teile der Brauerei. Seitdem wird das Cannewitzer Bier nach Rezepturen von Alfred Hanschmann im südwestlich von Chemnitz gelegenen Gersdorf bei der Glückauf-Brauerei GmbH gebraut.

Interessante Links

www.cannewitzer.de

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2015
Dokument erstellt am 30.08.2015
Letzte Änderung am 30.08.2015

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here