Brandstiftung auf einem ehemaligen Gehöft

Ratzeburg (ots). Am Samstagmorgen (23.03.), gegen 01:35 Uhr, wurde eine Anwohnerin aus der Sachsenwaldstraße in Möhnsen auf einen Brand im Nachbargebäude aufmerksam. Sie informierte umgehend die Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr. Die 54-jährige Anwohnerin wurde durch ihren knurrenden Hund geweckt und schaute deshalb nach dem Rechten. Dabei wurde sie auf einen Feuerschein im Nachbargebäude, einem Bauernhaus (kombiniertes Wohn-/Wirtschaftsgebäude), aufmerksam. Zusammen mit ihrem Mann klingelte sie die sechs schlafenden Bewohner des Bauernhauses heraus. Personen wurden durch das Feuer nicht verletzt.

Den Feuerwehren aus Möhnsen, Havekost, Kasseburg, Basthorst, Küddewörde und Schwarzenbek gelang es dank ihres schnellen Eintreffens, ein Ausbreiten des Feuers auf das Gebäude zu verhindern. Die entstandene Schadenshöhe wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei in Geesthacht hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung aufgenommen.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here