Brand in Geesthachter Teppichfabrik

Geesthacht (aw). Zum wiederholten Male brannte es am Mittwoch (28.03.) in der denkmalgeschützen Geesthachter Teppichfabrik an der Düneberger Straße. Wie die Polizei mitteilte, hatten unbekannte Täter ein Feuer gelegt. Gegen 12.13 Uhr erreichte die Einsatzleitstelle die Meldung. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Büro im Obergeschoss der früheren Webhalle komplett in Flammen. Die Feuerwehr musste beim Eintreffen zuerst den Brandherd lokalisieren, da von der Zufahrt das Feuer nicht zu sehen war. Zwei Atemschutztrupps kämpften sich in das verqualmte Gebäude vor und konnten die Flammen schnell unter Kontrolle bringen. Wie Bürgermeister Olaf Schulze mitteilte, besteht für das unter Denkmalschutz stehende Gebäude dringender Handlungsbedarf. Der Grund ist nicht die erste Brandstiftung an diesem Ort. BIsher konnten die kleineren Brände immer ohne die Feuerwehr gelöscht werden.

Die Stadt möchte die Immobilie gerne kaufen, doch alle Bemühungen scheiterten bisher. Somit ist eine neue Diskussion entstanden, zwischen Stadt und Insolvenzverwalter. Denn laut Insolvenzverwalter bestehe aktuell keine Chance für die Rettung der Substanz. Denn das neue Feuer habe alle Bestrebungen entsprechend der Denkmalschutzkriterien zunichte gemacht. Hier wird die Zukunft zeigen, wie es mit dem Areal weitergeht.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here