Brand eines leerstehenden Kottens

Warendorf (ots). Vergangenen Samstag (02.03.) gegen 17.45 Uhr bemerkte eine Zeugin eine starke Rauchentwicklung an einem leerstehenden Kotten an der Stromberger Straße. Nach kurzer Zeit stand der vordere Dachstuhl des landwirtschaftlichen Gebäudes in Flammen. Die alarmierte Feuerwehr konnte ein Übergreifen des Feuers auf angrenzende Gebäude verhindern. Die Zeugin hatte kurz zuvor noch sechs Jugendliche auf dem Gelände beobachtet. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei von einer vorsätzlichen Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei beschlagnahmte die Brandstelle. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Oelde, Telefon 02522/9150 oder unter der E-Mail-Adresse poststelle.warendorf@polizei.nrw.de zu melden.

Vorheriger ArtikelEinsätze am Stader Güterbahnhof
Nächster ArtikelFeuer in einer Brandruine
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here