Blindgänger-Untersuchung verschiebt sich

Münster (sms). Der Blindgänger-Verdachtspunkt zwischen Rösnerstraße und Loddenheide wird nicht wie angekündigt ab dem 6. Juni freigelegt, sondern erst ab Dienstag, 11. Juni. Grund der Verschiebung sind technische Probleme. Für die Freilegung werden eventuell zwei Tage benötigt. Falls ein Blindgänger entdeckt und entschärft wird, müssen dafür Teilbereiche der Eulerstraße, der Rösnerstraße, der Loddenheide und des Bertha-von-Suttner-Wegs gesperrt und evakuiert werden. Davon sind auch Betriebe betroffen. Der AWM-Recyclinghof an der Eulerstraße wäre dann ebenfalls nicht erreichbar. Wenn tatsächlich evakuiert werden muss, wird die Feuerwehr mit Lautsprechern und der Warn-App Nina informieren.

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here