Bergschlösschen in drei Wochen verschwunden

Das seit 1903 bestehende Traditionslokal „Bergschlösschen“ in Bad Segeberg auf dem Kalkberg wird in drei Wochen verschwunden sein. Bagger haben mit dem Abriss im Schongang begonnen, da hier nur eine kleine Baumaschine arbeiten kann. Die abgerissen Baustoffe werden fein säuberlich sortiert und auf speziellen Rutschen aus dicken Gummimatten den Abhang zwischen den Bäumen nach unten befördert. Hier auf dem David-Kropff-Weg stehen Container die den getrennten Schrott aufnehmen. Für den Abriss verantwortlich ist die Rendsburger Firma Elly Nickels. Kleines Gerät wurde notwendig, da das Bergschlösschen nicht auf Fels sondern auf Schutt-Abraum erbaut wurde. Trotz vieler Feiern, Bälle und Feten bewiesen nur wenige Pächter einen langen Atem. Der BBS hatte in der Stadtvertretersitzung im Juni vergeblich versucht, das Bergschlösschen zu retten. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here