Bahnhof Ballenstedt-Ost

Leider haben wir zu diesem Objekt noch keine relevanten und chronologischen Daten für unsere Datenbank recherchiert, oder arbeiten gerade unter Hochdruck an der Aktualisierung dieser Objektseite. Sollten Sie nähere, geschichtliche oder allgemeine objektbezogene Informationen über dieses Objekt besitzen und diese mit Quellen belegen können, dann wenden Sie sich doch bitte an die Redaktion. Auf Wunsch geben wir Sie dann auch gerne in unserem Quellenverweis an.

Mitte März 2012 brach im ehemaligen Bahnhofsgebäude ein Feuer aus und zerstörte den kompletten Dachstuhl sowie die oberste Zwischendecke – Brandstiftung. Bereits im Juni 2003 war der gesamte Fahrdienstbereich am Bahnhof Ballenstedt-Ost ausgebrannt. Dies hatte letztlich zum Aus für die Bahnstrecke von Frose über Ballenstedt nach Quedlinburg geführt; sie wurde stillgelegt. Versuche zur Reparatur wurden durch die Deutsche Bahn AG nicht unternommen, entsprechende Anfragen seitens der Landkreise zurückgewiesen. Stattdessen wurde der Schienenersatzverkehr zwischen Ermsleben und Gernrode aufrechterhalten. Gleichzeitig begannen die Vorbereitungen zur Stilllegung dieser Strecke. Am 31. Januar 2004 fuhr der letzte Zug zwischen Gernrode und Quedlinburg.

Quellen: Mitteldeutsche Zeitung

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2014
Dokument erstellt am 24.11.2014
Letzte Änderung am 24.11.2014

Vorheriger ArtikelPraxis am Kurpark
Nächster ArtikelPionierlager „Erich Weinert“
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here