Bahnbetriebswerk Neustrelitz kommt zur Auktion

Bahnbetriebswerk Neustrelitz. Foto: Screenshot GoogleMaps

In der kommenden Woche (24. und 25. September) bringt die Bahn in Berlin über die Deutsche Grundstücksauktion AG das ehemalige Bahnbetriebswerk Neustrelitz zur Auktion. Bestandteil sind die ehemalige Betriebsschule, Lokschuppen und diverse Nebengebäude auf einem 13.000 Quadratmeter großem Gelände. Die Gebäude befinden sich in einem stark sanierungs- und modernisierungsbedürftigern Zustand. Das Mindestgebot (Auktionslimit) beträgt 4.000 Euro zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis.

Mit der Umstellung des Verkehrs auf Diesellokomotiven von 1969 bis 1973 wurde das Bahnbetriebswerk Neustrelitz als neue Großwerkstatt gebaut. Hier wurden zunächst vor allem Großdieselloks der Baureihen 130 und 132 gewartet. Rund 2.000 Eisenbahner arbeiteten am Standort Neustrelitz. Seit 2003 gehörte das Werk je zu 50 Prozent der Arriva Deutschland GmbH un der Stinnes-Gruppe. 2007 übernahm die Arriva das Bahnwerk komplett. 2010 übernahm die Bahn den Transportkonzern, musste sich aber aus kartellrechtlichen Gründen von diesem trennen und an die italienische Staatsbahn Trenitalia verkaufen. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here