Autowracks Bad Münstereifel

Käfer meets Mercedes – oder andersherum! In einer Scheune im mittelalterlichen Kleinod Bad Münstereifel, schmiegen sich diese beiden verstaubten Boliden der Automobilgeschichte aneinander. Wie lange diese hier abgestellt sind und welche Zukunft vor beiden liegt, ist nicht bekannt.

Dokumenten Information
Copyright © rottenplaces 2017
Dokument erstellt am 15.08.2017
Letzte Änderung am 15.08.2017

1 Kommentar

  1. Das ist immer wieder anrührend, die Sehnsuchtsobjekte der Kindheit angeschlagen und verstaubt wieder zu entdecken. Der Mercedes erscheint rundum original – als müsse man nur den Staub entfernen und einen Schlüssel rumdrehen. Der Volkswagen aber ist, wie leider sehr viele alte Käfer, in ärgerlicher Weise verbastelt. Allein im vorderen Bereich wurden Teile mindestens drei verschiedener Modellgenerationen aneinander geschraubt – der linke Kotflügel mit dem ovalen Schallloch für die Hupe ist vor 1960, die runde, mal verchromt gewesene Stoßstange Mitte der Sechziger von der „Export“-Ausführung, in die alten Kotflügel wurden die Siebziger-Scheinwerfer mit den senkrechten Streuscheiben !!! reingezwängt, das geht gar nicht, und die in Gummi gefasste Frontscheibe ist vom „Volkswagen 1200 Standard“, der noch 1965 für 3.990 Mark zu kriegen war. Kein Denkmalschutz für diese Schrottcollage!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here