Ausstellung „Komm doch mal rüber!?“

Im Boden eingelassene Gedenkplatte zum Mauerverlauf an der Ecke Chaussee-/Boyenstraße. Foto: Wikimedia Commons/Angela Monika Arnold/CC BY-SA 3.0
ANZEIGE

Nahe der Gedenkstätte Berliner Mauer lag früher auf der Chausseestraße eine von sieben DDR-Grenzübergangsstellen. Ein schmaler, streng überwachter Durchgang in der langen Mauer. Wer durfte dort von Ost-Berlin nach West-Berlin reisen? Was durften West-Berliner ihren Verwandten in Ost-Berlin mitbringen? Dreidimensionale Erlebnisboxen beantworten spielerisch Fragen zum Grenzverkehr zwischen den beiden Hälften Berlins. Die Ausstellung eignet sich für Kinder von 8-12 Jahren in Begleitung Erwachsener. Ein Ausstellungsprojekt des Berliner Forums für Geschichte und Gegenwart e.V. in Kooperation mit der Stiftung Berliner Mauer und dem Museum Mitte, gefördert durch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Die Ausstellung ist vom 16. April bis 30. August 2015 geöffnet.

Mehr Informationen unter www.berliner-mauer-gedenkstaette.de

Termin
16.04.2015 – 30.08.2015

Veranstalter
Stiftung Berliner Mauer
Berliner Forum für Geschichte und Gegenwart e.V.
Museum Mitte
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Veranstaltungsanschrift
Gedenkstätte Berliner Mauer
Besucherzentrum
Bernauer Straße 119
13355 Berlin

Keine Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel