Ausstellung „Decay“ von Michael Karg in Bamberg

Michael Karg mit seinen Kompositionen. Foto: Michael Karg

Bamberg (aw). Noch bis zum 13. Juni ist die Ausstellung „Decay“ des Grafikers Michael Karg im Mediengarten der Mediengruppe Oberfranken, Gutenbergstraße 1, in Bamberg zu sehen. Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Photoshop-Projektes, in dem der surreale Aspekt des Zerfalls im Vordergrund steht, Körper und Geist doppeldeutig als Verfallsprodukt zeigt und dementsprechend bildlich – stark verfremdet – dargestellt. Karg nutzt als Vorlage für seine Kompositionen immer ein Foto einer Person in einem speziellen Dateiformat und bestimmten Belichtungsverhältnissen, die in Zusammenarbeit mit dem Fotografen Matthias Hoch entstanden sind.

Karg sammelt zu jedem Bild Grafiken von Gebäude, Maschinen, Feuer und Naturgewalten und beginnt mit der Photoshop-Montage. Über diverse Ebenen und mit einer Bearbeitugnszeit von drei vier Tagen entsteht dann ein surreales Kunstwerk. Für Karg ist es wichtig, dass das fertige Bild eine Geschichte erzählt – meistens über die abgebildete Person.

Geöffnet ist die Ausstellung montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr. Mehr Informationen unter www.kargistan.de. Michael Karg nimmt im Zuge seines Projektes „Decay“ auch Auftragsarbeiten an, um die Reihe zukünftig fortzusetzen. Interessierte senden einfach eine Mail an michael@kargistan.de.