Ausstellung „Cuxhaven – eine historische Bilderreise“

Die "Cobra" an der Seebäderbrücke. Foto: Julius Simonsens/Stadt Cuxhaven

Cuxhaven (aw). Seit dem 7. April ist im Museum „Windstärke 10“ die Sonderausstellung „Cuxhaven – eine historische Bilderreise“ zu sehen. Gezeigt werden Fotos von Julius Simonsens aus den 1920/30er-Jahren, ein aktueller Fotovergleich sowie Visionen zum Alten Fischereihafen. Im Rahmen der Eröffnung wird gleichzeitig ein entsprechender Bildband erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Idee für das Projekt entstand bei Autor und Ausstellungs-Kurator Hagen Zielke und Fotograf Peter Backens durch den Erwerb eines Konvolutes von ca. 200 Glasplattennegativen mit Cuxhaven-Motiven der1920/30er Jahre. Schon bald war klar, aus dem gehobenen Schatz nicht nur ein Fotobuch, sondern auch eine Sonderausstellung zu gestalten. In Cuxhavens maritimem Museum „Windstärke 10“ machen sie dem interessierten Publikum eine Auswahl Simonsens einzigartiger und größtenteils bisher unveröffentlichter historischer Fotografien zugänglich.

Der selbständige Fotograf Julius Simonsen (1876-1943) aus Oldenburg/Holstein gehörte um 1900 zu den Chronisten, die in die aufstrebenden deutschen Seebäder an Nord- und Ostsee reisten, um dort Motive für Ansichtspostkarten, Leporellos oder Bildbände abzulichten. Simonsen besuchte die Stadt Cuxhaven in den 1920/30er-Jahren regelmäßig und dokumentierte somit die städtebauliche Entwicklung bzw. deren Wandel.

In der in die drei Teile „Gestern – Heute – Morgen“ unterteilten Ausstellung werden Ansichten aus Ritzebüttel und Alt-Cuxhaven, Hafenansichten und Motive von den Bollwerken bis zur Kugelbake sowie Impressionen aus den Strandbädern Döse und Duhnen präsentiert. In einem Fotovergleich stellen Hagen Zielke und Peter Backens historische und aktuelle Paarbilder gegenüber und zeichnen so ein Bild des städtischen Wandels anhand einzelner Standorte auf.

Bereits zur Eröffnung des Alten Fischereihafens im Jahre 1922 zählte dieser Teil der Cuxhavener Hafenlandschaft zu den bevorzugten Fotomotiven Julius Simonsens. Zahlreiche Aufnahmen entstanden in luftiger Höhe, vis-a-vis vom nahe gelegenen Hapag-Turm. Der Alte Fischereihafen steht auch im Mittelpunkt eines Ausstellungsbereichs, der sich mit der städtebaulichen Zukunft Cuxhavens beschäftigt. Er ist den Visionen des Cuxhavener Investors Norbert Plambeck gewidmet, der nach dem Erwerb des Alten Fischereihafens eine Neuausrichtung bzw. Umgestaltung des bis heute erhaltenen Hafenareals plant.

Die Sonderausstellung „Cuxhaven- eine historische Bilderreise“ kann im Rahmen eines Museumsbesuches besichtigt werden und ist bis zum 15. September täglich von 10:00 -18:00 Uhr für interessierte Besucherinnen und Besucher geöffnet. Der im Oceanum Verlag erschienene gleichnamige Bildband von Hagen Zielke und Peter Backens ist im Museumsshop erhältlich und liegt als begleitender Katalog in der Sonderausstellung aus.

Sonderausstellung „Cuxhaven- eine historische Bilderreise“
07. April bis zum 15. September
Windstärke 10 – Wrack- und Fischereimuseum Cuxhaven
Ohlroggestraße 1, 27472 Cuxhaven
www.windstaerke10.net

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here