Aus Tanklager wird Fotovoltaikfeld

Rathenow (aw). Derzeit sind gleich mehrere Bagger mit dem Aufbrechen der Betonfundamente auf dem Areal des ehemaligen Militär-Tanklagers in der Semliner Straße in Rathenow (Havelland) beschäftigt. Hier sollen ab August zahlreiche Fotovoltaik-Module auf einer Fläche von acht Hektar installiert werden. Schon vor fünf Jahren hatte ein Investor gleiche Pläne entwickelt, zog sich aber aufgrund des langwierigen Genehmigungsverfahrens aus dem Projekt zurück. Ein neuer Investor hatte die Pläne nun wieder aufgenommen. Einer Auflage der Naturschutzbehörde, ansässige Eidechsen umzusiedelt, ist man nachgekommen. Von den diversen Hallen, die vor drei Jahren abgerissen wurden, blieben nur die Betonfundamente übrig. Diese werden bis August entfernt sein, dann werden die Stahlständer für die Module installiert. Mitte September soll das Feld in Betrieb genommen werden. Um Vandalen und Diebe fernzuhalten wird das Feld eingezäunt und mit einem Übersteigschutz und einer Alarmanlage versehen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here