Aufbruch und Maloche. Oberhausen in den 60er-Jahren

Spannend und kontrastreich waren die 60er-Jahre. Diese Zeit des rasanten Aufbaus und der Modernisierung lässt der neue Bildband über Oberhausen wieder auferstehen. Die beeindruckenden großformatigen Bilder aus dem Stadtarchiv stammen aus den Sammlungen der drei bedeutenden Oberhausener Fotografen Ruth Gläser, Hermann Feldmann und Rudolf Holtappel. Die Autoren haben aus der Fülle des Materials ca. 100 aussagekräftige Fotografien für die Neuerscheinung ausgewählt.

Die 60er-Jahre in Oberhausen – wie sahen sie aus? Die Stadt war einer der größten Montanstandorte Deutschlands, wo jede zwölfte Tonne deutschen Stahls gekocht wurde. Doch in mehr als einem halben Jahrhundert vollzogen sich viele einschneidende Veränderungen, die das Lebensgefühl und das Erscheinungsbild Oberhausens tiefgreifend veränderten. In kaum einer anderen Stadt des Ruhrgebietes ist der Strukturwandel von der Montanindustrie zur Dienstleistungsgesellschaft so sichtbar. Erleben Sie die vielfältigen 60er-Jahre in Oberhausen: von der Maloche bei Kohle, Eisen und Stahl, deren beginnende Krise, über die Umgestaltung des Stadtbildes bis zu den Freizeitangeboten, die die Menschen bewegten.

Vor unseren Augen formt sich das Bild einer Industriestadt im fortgeschrittenen Wirtschaftswunder, die auf überraschend vielen Feldern am Puls der Zeit war, die Aufbrüche eines turbulenten Jahrzehntes mitgestaltete. Das reicht von den Internationalen Kurzfilmtagen bis zur Gründung des Friedensdorfes International für die Kinderopfer des Vietnam-Krieges.

Der Bildband ergibt ein lebensechtes Spiegelbild dieser ereignisreichen Jahre, in denen sich vieles schnell veränderte. Aber nicht nur offizielle Ereignisse und Höhepunkte der Epoche, sondern auch der Alltag der Menschen wird ins Bild gerückt. Manche Bilder scheinen aus dem eigenen Familienalbum zu stammen, und oft schaut man den abgebildeten Menschen genau ins Gesicht, weil man meint, einen Verwandten zu erkennen. Gut recherchierte Texte der Autoren geben Erläuterungen zu jedem Foto und machen den Bildband auch für die jüngere Generation interessant, für die die 60er-Jahre einfach nur ein Stück Geschichte sind.

Aufbruch und Maloche. Oberhausen in den 60er Jahren
Wartberg-Verlag
ISBN: 978-3-8313-3223-6
19,90 €

Information zu Rezensionen

Diese Rezension wurde in der rottenplaces-Redaktion anhand eines vom Verlag oder Autors übermittelten Rezensionsexemplars ausführlich besprochen. Unter einer Rezension verstehen wir eine schriftlich verfasste Buchbesprechung. Der Umfang einer Rezension ist sorgfältig und leidenschaftlich gehalten. Somit können Sie sicher sein, dass wir eingereichte Rezensionsexemplare mit dem nötigen Respekt, Arbeitsaufwand und vor allem fachlicher Kenntnis bewerten.

Beinahe täglich erreichen unsere Redaktion Informationen zu Neuerscheinungen oder Anfragen zu Publikationen von Verlagen, Self-Publishern und LeserInnen. Leider können wir nicht umgehend auf jede Anfrage oder Zusendung eingehen. Wir bitten also um Nachsicht und ein wenig Geduld. Wir versichern Ihnen, uns möglichst zeitnah mit Ihren Informationen zu befassen und uns mit Ihnen in Verbindung zu setzen.

Sie möchten uns ein Rezensionsexemplar zusenden?

Dann senden Sie dieses bitte an
rottenplaces.de
z.H. André Winternitz
Pollhansheide 38a
33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here