Archäologische Untersuchungen am Laagberg

Wolfsburg (aw). Seit Mittwoch (13.02.) laufen am Laagberg im Bereich des geplanten Gedenk- und Lernortes archäologische Untersuchungen, die bis voraussichtlich Ende Februar andauern werden. Experten gehen der Frage nach, welche archäologischen Denkmale sich an dieser Stelle befinden. Das Ergebnis soll bei den Vorbereitungen des interdisziplinären Planungswettbewerbs zur Gestaltung des Gedenk- und Lernortes Berücksichtigung finden.

Notwendig werden die Untersuchungen, da Bodendenkmale aus den 1930er und 40er Jahren in dem Bereich vermutet werden. Vor der Auslobung des Wettbewerbs sollen sie in ihrer Größe und ihrem Erhaltungszustand kartiert werden. Deshalb beschränken sich die Arbeiten auf das Lokalisieren möglicher Denkmale und deren Beschreibung. Im Anschluss werden die Suchschnitte wieder verfüllt und die Grasnarbe wieder hergestellt. Die Skateanlage kann für die Dauer der Untersuchungen kurzfristig nicht benutzt werden.

Vorheriger ArtikelSchloss Heessen ist Trauort
Nächster ArtikelUmbau des ehemaligen Busbahnhofs
André Winternitz, Jahrgang 1977, ist freier Journalist und Redakteur, lebt und arbeitet in Schloß Holte-Stukenbrock. Neben der Verantwortung für das Onlinemagazin rottenplaces.de und das vierteljährlich erscheinende "rottenplaces Magazin" schreibt er für verschiedene, überregionale Medien. Winternitz macht sich stark für die Akzeptanz verlassener Bauwerke, den Denkmalschutz und die Industriekultur.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here