Arbeiten an der Hauptpost haben begonnen

Alte Hauptpost. Foto: Sailko/CC BY-SA 3.0

In dieser Woche haben die Umbauarbeiten am 110 Meter langen, 1961 bis 1964 errichteten Postgebäude am Augustusplatz in Leipzig begonnen. Bis Ende des Jahres wird das unter Denkmalschutz stehende Gebäude entrümpelt und von Fußböden, Verkleidungen, Türen und Lampen befreit. Im Anschluss beginnen dann die Außenarbeiten, das Gebäude erhält dabei seine alte Außenfassade zurück. Auf dem Dach der Hauptpost soll eine gläserne Skybar entstehen (wir berichteten). In das Gebäude werden eine Klinik, ein Hotel, eine private Mensa und ein privat geführtes Studentenwohnheim einziehen. Auch einige Anbauten am Bauwerk der Moderne wird es geben. 105 Millionen Euro nehmen die Investoren in die Hand.

Gegen die Umbauarbeiten hatten Denkmalschützer und Architekturexperten immer wieder protestiert, unter anderem einen Brief an Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) geschrieben. Aus diesem Grund hatten die Investoren leichte planerische Änderungen im Bereich der Fassade unternommen. Doch diese reichten den „Baugegnern“ nicht aus. Diese forderten zudem, die Innenarchitektur, Schalterhallen und Treppenanlagen zu erhalten. Seit dem Leerstand wurde das Gebäude immer wieder als Eventlocation oder von Filmteams genutzt. (aw)