Amtsgericht-Abbruch stockt

Gelsenkirchen (aw). Die Abbrucharbeiten am ehemaligen Amtsgericht in Gelsenkirchen-Buer geraten ins Stocken. Grund dafür ist der mögliche Denkmalschutz für das Verwaltungsgebäude an der Goldbergstraße, den der Landwirtschaftsverband Westfalen Lippe derzeit prüft. Das 1973 erbaute, sechsstöckige Gebäude sollte eigentlich für einen Wohnpark abgerissen werden. Kommt der Denkmalschutz, wären diese Pläne hinfällig. Nach Angaben des Eigentümers, des Bau- und Landschaftsbetriebes NRW, eigne sich das Gebäude nicht für eine Nutzung für Wohnungen. Bleibt also abzuwarten, welche Entscheidung nun getroffen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here