Abenteuer pur im Goldbergwerk Goldhausen in Korbach

Symbolfoto. Foto: Harry Hautumm/pixelio.de

Korbach (aw). Deutschlands größte Goldlagerstätte am Eisenberg in Korbach lockt Besucher nicht nur mit beeindruckendem, goldenen Gestein, das von der Jahrmillionen alten Erdgeschichte von Goldhausen erzählt – besonders in den heißen Sommermonaten sorgt ein Besuch des Bergwerks bei einer Temperatur von rund acht Grad für den nötigen Frischekick. Noch bis zum 29. Oktober 2017 werden zweistündige Führungen im „Unteren-Tiefe-Tal-Stollen“ angeboten. Mit Schutzhelm, Grubenleuchte, Gummistiefeln und Schutzjacke ausgerüstet, erkunden Besucher das nahezu naturbelassene Goldbergwerk und können sich hier in die Lage eines Bergarbeiters aus Mittelalterzeiten versetzen sowie einen Eindruck von dessen Arbeitsalltag gewinnen.

Treffpunkt ist das Zechenhaus am Dorfgemeinschaftshaus Goldhausen. Erwachsene zahlen sieben Euro, Kinder von sechs bis vierzehn Jahren 3,50 Euro. Eine Anmeldung ist mindestens zwei Tage vor Führungstermin erforderlich. Führungsbeginn ist vormittags um 10:30 Uhr beziehungsweise um 14:30 Uhr.

Mehr Informationen unter www.goldspur-eisenberg.de oder www.hessen-tourismus.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here