Abbruchpläne für Kaisheimer Mälzerei-Gebäude

Foto: pixelio.de/1A-Phoenix

Dem einstigen Mälzerei-Gebäude der Kaisheimer Klosterbrauerei droht der Abbruch, einige Gebäudeelemente sind akut einsturzgefährdet. Die heutigen Besitzer haben die gefahren erkannt und den Abbruchantrag eingereicht. Das Landratsamt stimmte diesem zu und auch der Marktgemeinderat – selbst die Untere Denkmalbehörde hatte keine Einsprüche mehr. Bis 1951 wurde in der Klosterbrauerei Bier gebraut, bis 1980 wurde die Mälzerei betrieben. Die Gebrüder Panitz kauften Jahre später die Klosterbrauerei samt Nebengebäuden, renovierten sie und betreiben dort heute ein Restaurant.

Denkmalschützer hatten jahrelang versucht, das Gebäude zu erhalten, vergeblich. Das ehemalige Malzhaus mit seinem hölzernen, gedeckten Gang einst mit der Brauerei verbunden und dem zweigeschossigen Satteldachbau auf winkligem Grundriss mit Giebelgesims, Aufzugsluken und Kranbalken verfiel über die Jahre zusehends. Jetzt soll bald der Abbruchbagger anrollen und eine klaffende Lücke am einst so historischen Ort hinterlassen. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here