Abbrucharbeiten für Martinshöfe in Weingarten starten

Am ehemaligen Schuler-Areal Süd startet i+R mit dem Abbruch der Gebäude. Foto: Lukas Kästle

Weingarten (pm). Der Projektentwickler i+R Wohnbau Lindau hat das Ende 2016 erworbene Schuler-Areal Süd in Weingarten (Landkreis Ravensberg) nun größtenteils übernommen. Die Firma Schuler hat das Areal nun bis auf wenige Räumlichkeiten verlassen. In diesen Tagen starteten die Entkernungsarbeiten an den Bestandsgebäuden. Unter Vorgabe des städtebaulichen Entwurfs wurde ein weiteres Planungs- und Angebotsverfahren für die Bebauung an der Schussenstraße ausgeschrieben. 2020 soll das B-Plan-Verfahren starten.

Mit der fast kompletten Übernahme des Schuler-Areals Süd in Weingarten per 30. August 2019 starten nun auch sichtbar die Arbeiten des Projektentwicklers und Bauträgers i+R Wohnbau Lindau für das neue Quartier im Zentrum von Weingarten. Noch in diesen Tagen beginnen die Entkernungsarbeiten bei den bestehenden Gebäuden. „Die sukzessive Entkernung der Gebäude garantiert eine saubere Trennung und Entsorgung der Materialien. Erst danach werden die Gebäudehüllen abgerissen“, erklärt Projektentwicklerin Maria Wechsel von i+R Wohnbau Lindau die Vorgehensweise.

Planungs- und Angebotsverfahren läuft

Aus dem städtebaulichen Realisierungswettbewerb im Frühjahr/Sommer 2018, der in enger Abstimmung mit der Stadt Weingarten erfolgte, ging im Juli 2018 das Büro Ackermann + Raff Architekten aus Stuttgart als Wettbewerbssieger hervor. Nun geht es darum, die detaillierte Gestaltung des Areals sowie der Gebäude auszuarbeiten. „Unter Vorgabe der Nutzung und Parameter, wie zum Beispiel der Geschosshöhe, haben wir mehrere Architekturbüros eingeladen. Damit möchten wir eine architektonische Vielfalt erzielen“, schildert der Leiter der Projektentwicklung bei i+R Wohnbau Lindau, Andreas Deuring. Die Planungs- und Angebotsverfahren für die Gebäude an der Schussenstraße (Baufelder C, D und E) laufen bereits seit ein paar Monaten. Bis Ende dieses Jahres sollen konkrete Entwürfe für die Bebauung an der Schussenstraße vorliegen.

Nächste Schritte

Während am ehemaligen Schuler-Areal Süd, das künftig „Martinshöfe“ heißen wird, der Abbruch startet, arbeiten Projektentwickler und Baubehörden intensiv an der Erstellung des Bebauungsplans. Mit dem Aufstellungsbeschluss im Mai 2019 hat das B-Planverfahren begonnen. Parallel dazu beschäftigen sich die Architekten von Ackermann + Raff mit der Vorplanung der Bebauung auf den Baufeldern A und B sowie F und G.

Informationen zum Projekt unter www.ir-wohnbau.com/schuler-areal-sued

Dies ist eine Pressemitteilung, die der Redaktion zugeschickt wurde, und die wir zur Information unserer Leser*innen unredigiert übernehmen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here