Abbrucharbeiten an Südzentrale haben begonnen

Dieser Anblick ist bald Geschichte. Foto: Laup F/CC BY 3.0

Der Teilabbruch der oberirdischen Teile der Südzentrale in Wilhelmshaven hat am Mittwoch (5. August) begonnen. Kurz nachdem die Stadt die Genehmigung dazu aussprach ließ die Eigentümer-Gemeinschaft aus Ibbenbüren die Bagger anrollen. Am Nachmittag klaffte bereits ein riesiges Loch an der Außenwand der ehemaligen Kraftzentrale, die einst den Schriftzug „Südzentrale“ trug. Für diese Abbrucharbeiten hatte der Eigentümer eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung beantragt, der die untere Naturschutzbehörde zugestimmt hat. Somit können – so lautet bisher der Plan – bis auf das Kesselhaus alle Gebäude dem Erdboden gleich gemacht werden. Bis Ende August müssen die Arbeiten beendet sein, dann kommen die Fledermäuse und richten ihr Winterquartier im Kesselhaus ein.

Damit wird klar, dass das jahrelange Engagement des „Vereins zum Erhalt der Südzentrale“ leider vergeblich war. Zum Geschehen wollte man sich auf Anfrage unserer Redaktion gestern nicht äußern. Erst im Januar wurden die Abrissarbeiten unterbrochen, weil bei einer Begehung der Ruine drei Fledermaus-Arten entdeckt worden waren. (aw)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here